Zeugungsakt und Wiedergeburt verlorener Werte: Erfolgswillen, Führung, Identität und Spaß 

 

Enterprise Results Planning Teil 2 – Von der Value Proposition zum Innovationsprozess

Wollt Ihr die TOTALE DISRUPTION? Äh, nein! Und wir haben auch das unsubstantiierte Gelaber über den allgegenwärtigen „Disruptiven Imperativ“ satt. Über Innovation wird in den Tagen der 6. Industriellen Revolution zu viel geredet aber zu wenig getan. Wer seine Leistungsbündel konsequent evolutionär weiter entwickelt anstatt disruptiv zu sein, hat ob der Horde sehr lauter Keynote-Speaker (scheint ein neues Berufsbild zu sein, wenn man in den Profilen stöbert) und brüllender „Leid“-Artikel bereits ein flaues Gefühl in der Magengegend. Merke: Innovativ sind Erneuerungen (s. letzter Beitrag, Definition), die von Kunden auch gekauft und eingesetzt werden. Das weiß man immer erst ex-post, also hinterher. Dabei gibt es interessanterweise weder „Richtig“ noch „Falsch“ aber es gibt immer „Erfolgreich“ und „Nicht erfolgreich“. Letzteres wird entscheidend durch den Innovationsansatz determiniert.

Rock´n Roller lieben Erfolge und machen daher Musik für die Fans. Sie sitzen weder jahrelang über dem Notenblatt noch gehen sie mit halbfertigen Programmen in die großen Stadien. Die fetten Ohrwürmer starten meist mit einer Vision, zaghaften Versuchen am Lagerfeuer oder in kleiner Freundesrunde und werden dann immer größerem Publikum vorgestellt, bis sie in Serie (Konzerttournee) gehen und Abend für Abend reproduziert werden. Das hat Methode. Was in heimischen Gefilden praktiziert wird, kann leider nicht mal „Jugend forscht“ genannt werden, denn es fehlen Ziele, Methoden und Spaß!

Der zweite meiner fünf Beiträge beschäftigt sich vom gewünschten Ergebnis herkommend weiter konsequent damit, wie Unternehmerpersönlichkeiten mit Erfolgswillen ihren Teams wieder Orientierung, Identität und Spaß zurückbringen. Auch diesmal bleibt es anstrengend, aber zielgerichtet. Tüfteln mit Ziel ist einfach genial und bringt Erwachsene bei sehr viel Spaß zu ungeahnten Höchstleistungen. Ich fahre ergo fort mit der ausstehenden Industrialisierung / Professionalisierung des Innovationsprozesses „Was der Mensch zu denken in der Lage ist, wird zwangsläufig Wirklichkeit.“ Immanuel Kant.

Die Innovation ist ein herausragendes Glied in der Kette transformationsbedürfiger Unternehmensbereiche. Während im Vertrieb trotz Honk-Status durchgängig dicke Hose gemacht wird, herrscht hier überwiegend bescheidene Hilflosigkeit. Naja, eine Ausnahme gibt es dennoch – die IT-Industrie – in der einfach alles ex-ante innovativ genannt wird. Die Kunden sind wohl einfach nur zu beschränkt, um das zu erkennen und es endlich zu kaufen.

Ich empfehle wieder, Zeit für die Lektüre der insgesamt recht schweren Kost.

Leader (aller Gender) sind gefordert, mit neuem Mindset, neuen Skillsets und Toolsets die profitabelste Strategieoption der BWL zu realisieren – Wachstum durch Differenzierung. Let´s Rock on.

Autor: Fred Keßler

Fred Keßler, M.BC. ist seit 1995 selbständiger Unternehmer. Er hat drei Beratungsfirmen aufgebaut und verkauft bevor er 2003 mit der Unternehmensberatung InterSalesPro an den Start ging. Seitdem hat er knapp 14.000 Menschen aus über 650 Firmen der IT- und Maschinenbau Industrie in den Fachgebieten Leadership, Orientierung, Strategie, Transformation, Innovation und Vertrieb beraten, gecoached und geschult. Microsoft und Oracle engagieren ihn und sein Team, um sorgfältig ausgewählte Partner bei deren Transformation zu begleiten. 30% seiner Zeit verbringt er mit akademischen Studien und Dozententätigkeiten an Hochschulen. Drei BWL-Studiengänge hat er bereits abgeschlossen und zurzeit durchläuft er ein Promotionsprogramm an der Heriot Watt University, in Edinborough. Fred ist Rock-Gitarrist.

Tipp: Reservieren Sie sich schon jetzt einen Ihrer wichtigsten Termine in diesem Jahr: Die Teilnahme am Pilot-Webinar „Industrielle Revolution – Wer hat Lust auf Rock `n Roll?“ – hier direkt anmelden!

Weitere Informationen: intersalespro.de